Burgruine Aggstein

Beschreibung

Wie ein Falkennest hockt die ehemalige Festung Aggstein hoch über der Donau, ein romantisches Motiv für Maler und Postkartenfotografen.

Auf der Ruine lässt es sich gut in die Welt des Mittelalters eintauchen, in die Zeit ihres Erbauers Nizzo von Gobatsburg und der Kuenringer, die den Handelsweg Donau beschützen sollten. Ein wenig Gruseln darf dann schon sein, bei der Legende vom Raubritter Schreckenswald, der seine Gefangenen auf einem Felsvorsprung, dem „Rosengärtlein“, vor die Wahl stellte: verhungern oder springen. Heute werden Mittelalterfeste abgehalten, in authentischen Kostümen, bei Fackelbeleuchtung und Ritterschmaus. Und auch geheiratet wird hier unter freiem Himmel oder im Rittersaal.

Standort & Anreise

Burgruine Aggstein

Aggsbach Dorf
A-3642 Aggsbach-Dorf

Route planen