Stift Göttweig

Marillengenuss

Unübersehbar thront das Benediktinerstift Göttweig in 429 m Seehöhe am östlichen Rand der Wachau, der Heimat der Wachauer Marille. Seit 2013 ist der alte Marillen- und Kräutergarten in seiner naturbelassenen, ursprünglichen Form zugänglich. In diesem Nutzgarten gibt es rund 50 Bäume aus zwölf verschiedenen, in der Wachau beheimateten, Sorten.

Programm:
Sie besuchen einen der höchstgelegenen Marillengärten der Wachau. Erfahren Sie alles über diese typische Wachauer Frucht – und überzeugen Sie sich vom herrlichen Aroma bei der Verkostung. Ein kurzer Film vermittelt Wissenswertes zu diesem Obst und seiner Verarbeitung zu köstlichen Natur­produkten. Anschließend führt der kurze Weg wahlweise zur Kaiserstiege – dem größten Barocktreppenhaus Österreichs – oder in die Stiftskirche, auf Wunsch auch direkt unter eines der größten Dächer Österreichs. Im Klosterladen können Sie alle Marillen-Spezialitäten sowie die Weine aus dem stiftseigenen Weingut erwerben. Genießen Sie beim Verlassen des Stiftes von der Terrasse den herrlichen Ausblick über die Marillen- und Weingärten der Wachau!

Inkludierte Leistungen:

  • Führung im Marillen- und Kräutergarten
  • Verkostung von Wachauer Marillenprodukten (Marillenfrizzante oder Marillennektar, Marillenbrand oder Marillenlikör)
  • Kurzfilm über die Marille
  • Führung (wahlweise barocke Kaiserstiege, Stiftkirche oder Dachboden über der Kaiserstiege  –  Dauer jeweils ca. 30 Minuten)

Package-Preis: € 19,80

Weitere Bausteine:

  • Kaffeejause im Stiftsrestaurant (Kaffee und Marillenbreze) € 6,50
  • Menü „Benedikti“ (2-gängig) im Stiftsrestaurant € 18,50

Buchbar ganzjährig nach Voranmeldung, Preis pro Person ab 20 Erwachsene, inkl. MWSt., gültig für 2019. Bei Schlechtwetter werden alle Inhalte der Führung zum Marillen- und Kräutergarten Indoor gegeben.

Benediktinerstift Göttweig